segelflugSegelfliegen lernen

Die Ausbildung zum Segelflug-Piloten startet in unserem modernen Schulungsdoppelsitzer ASK21 B. Bereits mit 14 Jahren darf man mit der Ausbildung beginnen. Da ist der Autoführerschein noch in weiter Ferne.

Im ersten Ausbildungsabschnitt lernt man das Flugzeug zu steuern, sicher zu starten und zu landen. Der erste persönliche Erfolg wird der erste Alleinflug sein, also ein Segelflugzeug starten und landen, ohne Fluglehrer mit an Bord. Dann stehen Übungsflüge allein oder mit Fluglehrer auf dem Programm. Der erste Einsitzer wird die ASK23 sein, ein modernes Schulungsflugzeug aus Kunststoff, ideal für die weiteren Schulungsflüge.

Nachdem man seinen Windenfahrerschein erlangt hat stehen auch Flüge mit der leistungsfähigeren LS4 auf dem Programm. Aber auch Hochleistungssegler wie der Doppelsitzer Duo Discus X werden bereits in der Schulung eingesetzt.
Segelflugzeuge fliegen nicht nur in Flugplatznähe, sondern können auch ohne Motor mehrere hundert Kilometer zurücklegen. Nachdem Du als Flugschüler bereits Navigationsflüge mit einem Fluglehrer absolviert hast, ist der krönende Abschluss ein 50 km-Flug alleine zu einem anderen Flugplatz.

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens:

  • 15 Flugstunden (davon min. 10 Stunden mit Lehrer und min. 2 Alleinflugstunden)
  • 45 Starts und Landungen
  • 50 km Navigationsflug

Nicht zu vergessen ist auch die theoretische Ausbildung, welche hauptsächlich in den Wintermonaten stattfindet. Wir unterrichten in den Fächern Luftrecht, Allgemeine Luftfahrzeugkunde, Flugleistung, Flugplanung, Menschliches Leistungsvermögen, Meteorologie, Navigation, Betriebliche Verfahren und Grundlagen des Fliegens.

Den theoretischen Teil der Ausbildung schließt mit einer erfolgreichen theoretischen Prüfung ab, die beim Regierungspräsidenten in Darmstadt abgenommen wird.

Nach dem 50 bzw. 100 km Flug wird dann ein Prüfer zu uns an den Flugplatz kommen und die praktische Prüfung im Segelflug abnehmen.

Vor Beginn der Ausbildung müssen allerdings einige Formulare ausgefüllt und Voraussetzungen erfüllt werden:

  1. Zustimmung des gesetzlichen Vertreters (bei Minderjährigen)
  2. Beidseitige Fotokopie des gültigen Personalausweises
  3. Ein Führungszeugnis (muss beim Einwohnermeldeamt beantragt sein)
  4. Ein Auszug aus dem Verkehrszentralregister muss beantragt sein
  5. Eintrittserklärung beim LSV Seligenstadt-Zellhausen e.V. (wird von uns ausgehändigt)
  6. Tauglichkeitszeugnis eines Fliegerarztes (muss bis zum ersten Alleinflug vorliegen)

Natürlich möchtest Du auch wissen, was Dein neues Hobby kostet.
In unserem Luftsportverein gibt es keine Trainerstunden, da sie von den Fluglehrern ehrenamtlich geleistet werden. Auch Flugleiter, Windenfahrer und Motorwarte sind ehrenamtlich. Das funktioniert natürlich nur, wenn jeder auch mit anpackt.
Im Jahr müssen zusätzlich 36 Arbeitsstunden geleistet werden.

Hast Du Fragen, schreibe uns gerne eine Nachricht!