Umschulung auf den Reisemotorsegler:

Bei uns ist Voraussetzung für eine Ausbildung auf dem Reisemotorsegler der Besitz des Segelflugscheins LAPL (S) oder SPL. Alternativ kann die Ausbildung auch parallel zur Segelflugausbildung erfolgen.

Der Reisemotorsegler

Der Reisemotorsegler (Touring-Motor-Glider = TMG) ist eine günstige Einstiegsvariante in die motorisierte Fliegerei. Mit der großen Spannweite der Tragflächen erinnern TMGs noch entfernt an Segelflugzeuge, sind aber für den motorisierten Dauereinsatz konzipiert. Dadurch, dass die in der Regel zwei Sitze meist nebeneinander angeordnet sind, unterscheiden sie sich optisch deutlich von Segelflugzeugen. Dies bietet jedoch Vorteile in der Ausbildung, weil der Fluglehrer so optimal in die Flugsteuerung einweisen kann.

Unsere HK 36 auf dem Vorfeld

Unsere HK 36 TS Super Dimona erreicht mit ihren 80 PS eine Höchstgeschwindigkeit von 261 km/h und eine Reichweite von rund 900 km. Neben der Schulung eignet sie sich hervorragend für kürzere oder längere Ausflüge.

Die Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Fluglehrer ganzjährig. Abhängig von den zeitlichen Ressourcen kann die Lizenz daher in wenigen Monaten absolviert werden. Der Theorieunterricht findet im Winter statt. Gelehrt werden die Fächer Luftrecht, Navigation, Aerodynamik, Allgemeine Luftfahrzeugkunde/Technik und Betriebliche Verfahren (Verhalten in besonderen Fällen).

Für den Inhaber einer Segelfluglizenz ist der Umstieg auf den Reisemotorsegler mit einer kurzen Zusatzausbildung möglich.

Kosten

Wie im Segelflug gilt auch hier: Kosten fallen in unserem Verein ausschließlich für den Betrieb des TMGs an, da unsere Fluglehrer ehrenamtlich tätig sind. Unsere aktuellen Preise findest Du hier.

Interesse geweckt?

Bei Interesse an einer Ausbildung freuen wir uns über eine Nachricht über unser Kontaktformular.